„Herr Ober, in meiner Suppe schwimmt eine Fliege!“

Aus diesem berühmten Satz lassen sich wunderbare Witze erzählen. Was ich mich aber gefragt habe, ist: „Was will der Gast dem Ober vermitteln?“.

In meinem langen Kellnerleben bin ich schon vielen Menschen begegnet, aber auch solchen, auf die diese Artbezeichnung weniger zutraf („Der Gast ist ein Tier“).

Die Kunst des Kellners besteht neben den hard- auch aus den soft skills wie zB dem Zuhören.
Dazu fand ich ein passendes Modell eines Herrn Schulz von Thun.
Dieses beschreibt vier Seiten der Kommunikation.

Zerlegen wir jetzt den Satz „… in meiner Suppe schwimmt eine Fliege“ in diese vier Bestandteile und achten auch auf die Betonung, dann hören wir zuerst

  • die (1) sachliche Feststellung, der badenden Fliege.
  • Als (2) erfahren wir etwas über den Gast.
    Einerseits, er kann gut beobachten, haha!
    Aber auch, er nimmt nicht alles hin, sondern möchte ungetrübten Genuß.
  • Weiters (3) sagt es etwas über die Beziehung aus.
    Hätte er zB „He Pinguin, bring mir…“ gesagt, dann wird einem der Unterschied schnell klar.
  • Doch die Gäste sagen das nicht nur um dich auf den Tierschutz aufmerksam zu machen, sondern sie (4) wollen etwas von dir erreichen.
    In diesem Fall wahrscheinlich eine neue Suppe.

Also achtet das nächste Mal bewußt darauf was euer Gegenüber euch wirklich sagen will.
Denn Zuhören ist eine unserer Stärken und darum ersetzen manche Barkeeper schon mal den Psychotherapeuten…

Liebe Grüße und ein perfektes neues Jahr 2017
Euer Herr Ober

Links für Interessierte:

https://www.youtube.com/watch?v=TkCg5s0ga1w

https://www.youtube.com/watch?v=bBQTBDQcfik

Allgemein, Herr Ober

Schreibe einen Kommentar