Das Gewicht des Obers und der Umsatz

In einer Studie der Cornell Universität wurde ein überraschender Zusammenhang zwischen dem Gewicht des Kellners und der Menge der Bestellungen an Essen und Getränken gefunden.

• Gäste ordern bedeutend mehr Essen, wenn sie von einem schweren Kellner bedient wurden
• Gäste bestellen auch mehr Getränke und Dessert bei schwereren Kellnern

Sie untersuchten das Bestellverhalten von Gästen in Bezug auf die Speisenauswahl (Salat, Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise, Salat, Suppe, Getränke). Im Test hatten die Kellner einen durchschnittlichen Body-Mass-Index (BMI) von 26,62 und waren 31 Jahre alt. Es bediente sowohl männliches als auch weibliches Servicepersonal. Insgesamt wurde das Bestellverhalten in 60 Restaurants bei 497 Gästen beobachtet.

Das erstaunliche Ergebnis:
Das Körpergewicht des Kellners beziehungsweise der Kellnerin hat Einfluss auf die Bestellentscheidung und die Bestellmenge. Je dicker das Servicepersonal, umso größer der Hunger der Gäste.

Das bedeutet:
Übergewicht wirkt keineswegs abschreckend, sondern ganz im Gegenteil animierend, auch was den Alkoholkonsum und vor allem was die Nachspeisen betrifft. Die Forscher vermuten, dass diese Korrelation etwas mit der sozialen Norm zu tun hat. Ein dicker Kellner vermittelt, dass zu viel Gewicht als Norm gilt. Das beruhigt Übergewichtige. Normalgewichtige fühlen sich darin bestärkt, viel zu bestellen.

Die Studie im Original:
http://foodpsychology.cornell.edu/discoveries/waiters-weight

 

Liebe Grüße

euer Herr Ober

Allgemein, Herr Ober

Schreibe einen Kommentar