Was macht einen guten Kellner aus? Teil 2

Wie man am besten effektiv und effizient arbeitet

 Du bist neu in der Gastro und hast schon unseren ersten Artikel gelesen? Dann bist Du hier genau richtig, die wichtigsten Infos wie du effektiv und effizient arbeitest.        

  1. Vielleicht hast Du das schon ein paar mal gehört und denkst Dir jetzt, dass das doch in jedem Job so ist, aber ich wiederhole es trotzdem: Man sollte immer vorzeigbar aussehen. Deine Kleidung sollte stets gebügelt und fleckenfrei sein. Das macht einen besseren ersten Eindruck auf Deine Gäste. Du solltest Deine Nägel sauber und gepflegt halten, kein intensives Parfum tragen, nur dezentes Make-Up, sowie die Haare zusammenbinden.
  2. Du solltest die Speisekarte gut kennen. Somit sparst du Zeit bei der Bestellung, sowie unnötige Fehler. Mache Dich zudem mit jeder Option für jede Bestellung vertraut. Wenn ein Kunde ein Sandwich bestellt, solltest Du genau wissen, welche Brotsorten und Beilagen dafür verfügbar sind und wie Du eindeutig nach dem jeweiligen Wunsch fragen kannst. Des Weiteren wäre es gut, wenn du weißt welche Gerichte verbreitete Allergiestoffe, wie z.B. Nüsse, oder Laktose enthalten. Halte immer gleichwertige Alternativen bereit, sollte ein Kunde bestimmte Zutaten nicht essen können.
  3. Du solltest nie einfach nur herumsitzen und nichts tun. Auch wenn Du dich gerade um keine Gäste kümmerst, gibt es trotzdem immer etwas zu tun. Zeige deinem Arbeitgeber, dass Du bereit bist die Initiative zu übernehmen und hart zu arbeiten.
  4. Wie bei allen Jobs ist es wichtig, dass Du Deine Zeit Dir gut einteilst. Behalte im Kopf, wann du das letzte Mal an einem Tisch warst und versuche dir einzuprägen, wie lange jedes Essen benötigt, bis es fertig ist. Gib dein Wissen über die Wartezeit an deine Gäste weiter. Wenn ein Gast sein Steak gut durch bestellt, lasse ihn wissen, dass es etwas länger dauert. Nimm so oft es geht leere Teller mit, wenn Du auf dem Weg in die Küche bist. Mache Dein Tablett so gut es geht voll, wenn mehrere Tische um Salz und Pfeffer, Getränke oder ähnliches bitten, anstatt alles einzeln zu bringen.
  5. Du kannst deinen Gästen auch zusätzliche Bestellungen vorschlagen. Frage höflich nach, ob der Kunde ein Getränk, eine Beilage oder ein Upgrade zu seiner Bestellung haben will. Bei Deinem Chef wird das sicherlich auch gut ankommen und dein Trinkgeld wird sich auch erhöhen, wenn deine Kunden mehr bestellen. Sei nie drängend oder irreführend. Trage dem Kunden die Optionen höflich vor, und versuche nicht ein Upgrade so klingen zu lassen, als wäre es kostenlos.
  6. Was immer gut beim Gast ankommt ist, wenn Du häufig vorkommende Wünsche ihnen vorwegnimmst. Das heißt, sobald Du damit vertraut bist, welche zusätzlichen Anfragen mit welchen Gerichten einhergehen, bringe sie gleich mit der Bestellung an den Tisch. Das erspart Dir Zeit und kommt zudem gut beim Kunden an.
  7. Du solltest das Essen überprüfen, bevor Du es an den Tisch bringst. Besonders, wenn es um spezielle Bestellungen geht. Wenn eine Bestellung durcheinanderkommt, lass es sowohl die Küche als auch den Gast wissen. Entschuldige Dich für die Verzögerung und, falls es dir erlaubt ist, biete einen Nachlass auf das Essen oder eine kostenlose Aufmerksamkeit als Wiedergutmachung an. Ein Espresso kann viele Dinge wieder gutmachen 🙂
  8. Und zu guter letzt: Lasse Dir von einem schlechten Trinkgeld nicht den Tag vermiesen! Beschwere Dich nie bei einem Tisch über das schlechte Trinkgeld, ganz egal wie gut dein Service war. Du kannst nicht nur gefeuert werden, Du bekommst auch den Ruf einer Nörglerin und schaffst dadurch eine schlechte Beziehung zum Rest der Belegschaft.

Ich hoffe Dir hat der Beitrag gefallen. In unserem nächsten Beitrag geht es um die Interaktion mit dem Gast, also schau vorbei.

Bis zum nächsten mal,

Deine Mrs. Waitress

Allgemein, Blog

Schreibe einen Kommentar